Kanji-Tagebuch
Momiji (Herbstfarbe) [13.11.2004]

deutsche Top-Seite

Unsere Leistungen:
 Recherche
 Übersetzung
 Dolmetschen
 Veröffentlichungen

japanische Top-Seite
(日本語)

Anzeigen (bbs) (Außer Betrieb)


Google sucht
WWW bmk, mit:

"Kanji" bedeutet "chinesische Zeichen". Trotzdem werden sie auch in Japan sehr oft genutzt, obwohl das Volk seine eigenen Zeichen, nämlich zwei Silben-Alphabete ("Hiragana und Katakana"), geschaffen hat. Sie sind sehr passend, um das Japanische darzustellen. Ohne "Kanji" geht es allerdings nicht im japanischen Alltagsleben, da die meisten wichtigen Begriffe durch "Kanji" dargestellt werden.
Es werden so viele "Kanji" in Japan benutzt, da die Japaner sie lange Zeit sehr fleißig aus China importiert haben. Die Zahl der eingeführten "Kanji" beträgt mehrere Tausend. Doch war das für die Japaner nicht genug, und sie schufen einige "Kanji made in Japan". Das sind die sogenannten "Kokuji" ("nationale Zeichen".)


momijigr.jpg (Momiji) ist eines der besten Beispielen für "Kanji made in Japan". Es bedeutet "Herbstfarbe der Blätter" oder "die sich im Herbst rot oder gelb färbenden Blätter". Das Zeichen wird heute allerdings nur selten geschrieben. Normalerweise benutzt man stattdessen die Kombination der zwei Zeichen: momiji.jpg. Das erste Zeichen bedeutet "rot" und das zweite "Blatt". Diese Kombination ist sehr einfach und gewöhnlich. Warum haben die Japaner trotzdem ihr eigenes Zeichen für "Herbstfarbe"?
kihana.jpg ist zwar ein Zeichen, besteht aber aus zwei Teilen. Der linke ki.jpg bedeutet "Baum" und der rechte hana.jpg "Blüte" ("Blume"). Das heißt, dass das Zeichen: kihana.jpg soviel bedeutet wie "Baumblüte". In Japan haben im Herbst die Bäume natürlich keine Blüten, doch so wird ein ganzer Baum, mit den herbstfarbigen, roten oder gelben Blättern, zu einer Blume. Auch heute kann man in Japan auf den Bergen, Baumesblüten, bestehend aus lauter bunten Blättern, sehen. Wer eine solche Herbstlandschaft Japans direkt mit seinen eigenen Augen sieht, versteht einfach, warum die Japaner ein besonderes "Kanji" für die Blüte des Herbstes schaffen wollten.

Es gibt in Japan heute noch viele Orten, die für kihana.jpg bekannt sind. Ein Beispiel in der Umgebung Tokios ist Nikko, aber auch das Zentrum und die Umgebung Kyotos. Miyajima, das vor allem für seine Schreinanlage berühmt ist, ist auch bekannt für seine Herbstfarben. Und es gibt noch viele weitere Orte von "Momiji". [Text: nagashima / Korrekteurin: Sandra Sato]

Information:
 Tokio
 Japan
 Asien
 Made in Japan
 Kanji Tagebuch
 Rezept
 etc
 What's new!

Werbung/Sponsor



Copyright © forum bmk All rights reserved